Angelika Krebs

1961 in Mannheim geboren. Nach dem Studium der Philosophie, Deutschen Literatur und Musikwissenschaft in Freiburg, Oxford, Konstanz und Berkeley, promovierte sie 1993 in Frankfurt mit ihrer im Auftrag der UNO verfassten und mit dem Stegmüller-Preis ausgezeichneten Studie "Ethics of Nature" bei Friedrich Kambartel, Bernard Williams und Jürgen Habermas. Ihre Habilitation erfolgte 2001, ebenfalls in Frankfurt, mit der Schrift "Arbeit und Liebe". Seit 2001 ist sie Ordinaria für Philosophie an der Universität Basel.

 

Publikationen:

  • Ethics of Nature. A Map. Mit einem Vorwort von Bernard Williams. De Gruyter. Berlin/New York. 1999.
  • Arbeit und Liebe. Die philosophischen Grundlagen sozialer Gerechtigkeit. Suhrkamp. Frankfurt. Februar 2002, drei Auflagen.
  • Gleichheit oder Gerechtigkeit. Texte der neuen Egalitarismuskritik. (Hg.) Suhrkamp. Frankfurt. 2000, drei Auflagen.
  • Liebe. De Gruyter. Berlin/New York. 2011. In Vorbereitung.

Publizierter Artikel:

Gleichheit